fisch wrap mit senf meerrettich dip | quick lunch

fisch wrap meerrettich senf dip rezept

Nach einer kurzen Auszeit im Allgäu ohne Internet, bin ich mit voll aufgeladenen Akkus wieder zurück in der digitalen Welt. Aus einem geplanten 2-Tages Trip in die Berge wurden ganz zufällig vier. Vier Tage voll Sonne, frischer Bergluft, lieben Menschen, leckerem Essen, Kindheitserinnerungen, Glockengebimmel, sternenklaren Nächte mit duzenden Sternschnuppen, tollen Aussichten – da wollte ich nicht nach hause fahren. Es hat sich ausnahmsweise also mal ausgezahlt, dass man ja irgendwie immer dazu neigt, viel zu viel einzupacken und man gemessen am Kofferinhalt mindestens 3 mal so lang weg bleiben könnte.

Dieser 4-tägige Digital Detox war eine Wohltat für die Seele und sollte jeder ab und zu mal machen. Beim vom Berg oben in die Ferne schauen, kamen mir viele neue Ideen und ich konnte die Energie tanken, um diese anzupacken. Die Tage zuvor waren doch recht vollgepackt mit Arbeit – 18 Weihnachtsrezepte bei über 30 ° im Schatten sind dann doch nicht ganz ohne. Da kommen ein paar Tage auf einer Berghütte ganz gelegen. Die einfachen Dinge im Leben sind eben doch oft die schönsten.

Apropos »einfache Dinge«, beim Essen ist es doch oft genauso. Ein fancy 5-Gänge Menü mit seltsamen Zutaten kann mir doch gestohlen bleiben, wenn es Kässpätzle mit Bergkäse von der benachbarten Alm gibt. So, wie bekomm ich jetzt allerdings den Bogen von den Allgäuer Kässpätzle zu meinem Fisch Wraps Rezept? Die beiden Gerichte haben ja mal so absolut überhaupt gar nichts miteinander zu tun. Im Allgäu schwimmen keine Seelachse im Alpsee, Tortilla-Wraps kennt der Senn auf der Alm höchstwahrscheinlich auch nicht, Meerrettich isst er höchstens zu Kartoffeln und Senf zur Vesperwurst. Naja, so ist es nun eben. Mein heutiges Rezept, hat so gar nichts mit meiner Story zu tun. Macht mir aber nichts aus.

Es ist eine einfache und schnelle Lunch oder Dinner Idee, für die man gar nicht viel braucht und die in Null-Komma-Nichts fertig ist. Knusprig panierter Fisch mit knackigem Salat und fruchtigen Tomaten in einem soften Wrap mit scharfem Dip. Ein super Sommeressen.

fisch wrap meerrettich senf dip rezept

fisch wrap mit senf meerrettich dip

für 2 wraps

zutaten

2 Seelachsfilets [oder anderer Fisch nach Wahl] etwas Zitronensaft
Salz & Pfeffer
etwas Mehl
1 kleines Ei
3-4 EL Semmelbrösel
etwas Öl zum Braten
2 große Tortilla-Fladen
4 Salatblätter
1 Tomate
1 rote Zwiebel
2 EL Schmand
1-2 TL grober körniger Senf [nicht den süßen] 1 TL Meerrettich

zubereitung

1 | Die Fischfilets mit etwas Zitronensaft beträufeln und gut mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend in etwas Mehl, dann im verquirlten Ei und zuletzt in den Semmelbröseln wenden. In etwas Öl von beiden Seiten goldbraun anbraten.

2 | Die Wraps vorbereiten, dazu die Salatblätter auf den oberen Teil der Wraps verteilen – unten zum einklappen ein Stück frei lassen. Die Tomate und die Zwiebel in dünne Scheiben schneiden und auf den Salatblättern verteilen.

3 | Für den Dip, den Schmand mit dem Senf und dem Meerrettich verrühren und mit Salz & Pfeffer abschmecken.

4 | Das Fischfilet in der Mitte auf den Wraps platzieren, den Dip darauf verteilen und zuerst ein Stück des Fladens von unten hoch klappen, damit nichts unten raus fällt, dann jeweils die Seiten einschlagen.

Yummy, schon ist ein schnelles Lunch fertig!

fisch wrap meerrettich senf dip rezept

Wraps sind ja bei mir in der Küche immer anzufinden, denn sie sind kleine Allround-Talente. Irgendwas ist doch immer da, das man in die Fladen wickeln kann. Etwas frisches Gemüse, Leftover-Steak, Hähnchen oder Hack, einen schnell angerührten Dip… mit ein bisschen Kreativität ist da schnell was gezaubert. Probiert’s aus!

Ich werd mich dann mal ins Bett verkriechen und noch ein bisschen von den Bergen träumen.
Lasst es euch gut gehen.

xo.

PS: zum Pinnen gibt’s auch heute wieder ein extra Bild.

fisch wrap meerrettich senf dip rezept

Folge:
Teilen:

2 Kommentare

  1. 21. August 2018 / 3:50 pm

    Haha, schön, dass sich das mit dem Koffer mal für dich rentiert hat. Bei mir ist das ja nie der Fall und ich denke mir daheim dann immer: was habe ich mir gedacht? 😉

    • mareen
      Autor
      21. August 2018 / 11:28 pm

      Das denk ich sonst auch immer und nehme mir vor, dass ich nächstes mal weniger einpacken werde. Haha, dann ist es aber doch immer wieder viel zu viel, man weiß ja nie was kommt.
      Liebe Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere