radieschengrün pesto für schnelles pastaglück

radieschengruen pesto rezept

Schon vor einer ganzen Weile hatte ich mal gehört, dass man aus Radieschengrün Pesto herstellen kann und dachte mir damals noch, dass das Grünzeug doch nach nichts schmeckt und außerdem etwas kratzig ist. Schon fast wieder vergessen, lag  dann vor ein paar Tage einen Bund feldfrische Radieschen vom Markt vor mir und das saftige Grünzeug war fast zu schade, um im Kompost zu landen. Da habe ich es doch einfach mal schnell in den Multizerkleinerer gepackt und mit den üblichen Pestozutaten zusammen zu einem blitzschnellen Pesto verarbeitet und siehe da, es war wirklich lecker. Schön frisch und mild im Geschmack, denn mir ist ja oft das Pesto aus Basilikum viel zu intensiv und ich mische den Basilikum gerne mit anderen Kräutern oder mach mir ein Ruccola Pesto. Also meinen Geschmackstest hat das Radieschengrün Pesto bestanden.

radieschengruen pesto pasta rezept

Radieschengrün Pesto

für ein Glas

Zutaten

15 g Mandelstifte

50 g Radieschengrün [war bei mir das grün von einem Bund Radieschen]

35 g Pecorino

1/2 Bio-Zitrone [Abrieb und etwas Saft]

1/2 Knoblauchzehe [optional]

60-70 ml Rapsöl [Olivenöl geht natürlich auch]

Meersalz nach Belieben

 

Zubereitung

1 | Die Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten und abkühlen lassen. Das Radieschengrün von den Stielen befreien, waschen und trocken tupfen. Den Pecorino fein reiben. Die gelbe Schale der Zitrone abreiben. Knoblauch schälen, eventuell vierteln. Rapsöl bereit stellen.

2 | Alle vorbereiteten Zutaten in den Multizerkleinerer oder einen hohen Mixbecher geben und mixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist [Olivenöl sollte nicht zu lange gemixt werden, da es sonst bitter werden kann]. Mit Salz und etwas Zitronensaft abschmecken.

3 | Das Pesto gleich zu frischer Pasta reichen oder in ein Glas füllen, glatt streichen und mit einer dünnen Schicht Öl bedecken, so hält es sich im Kühlschrank sogar mehrere Wochen.

radieschengruen pesto pasta rezept

Tipps

Auf diese Weise lassen sich alle möglichen Pestos herstellen – verschiedene Kräuter, verschiedene Hartkäse, verschiedene Nüsse, verschiedene Öle – einfach mal ausprobieren, welche Kombination einem am Besten schmeckt. Ich mag zum Beispiel auch gerne Ruccola/Parmigiano Reggiano/Cashewkerne/Olivenöl. Knoblauch kommt bei mir übrigens nie in den Mixer und Zitronenabrieb auch nur, wenn ich gerade Lust drauf hab.

Wer mag kann noch ein paar Radieschen in feine Würfel schneiden und mit dem Pesto unter die Pasta mischen, macht das ganze Pastagericht noch frischer und zum perfekten schnellen Sommer-Feierabend-Dinner.

Ein großer Teller Pastaglück, was will man mehr.

radieschengruen pesto pasta rezept

Ein anderes super leckeres Pesto Rezept habe ich vor einiger Zeit mal gepostet – Avocado-Pesto – ein total vielseitiges Rezept, denn das Avocado-Pesto schmeckt nicht nur zu Pasta, sondern ist auch ein tolles Dressing für Salate oder ein feiner Dip zu Chips, Cracker & Co.

Pasta mit Pesto ist einfach eine geniale Erfindung, wenn der Hunger zu groß ist um noch ewig in der Küche zu stehen, man einfach keine Lust zum Kochen hat oder man Stunden… ach was… Tage lang am Backend des Blogs rumwerkelt und keine Zeit hat, weil man ihn einfach so bald wie möglich wieder am Start haben möchte.

Das Letztere habe ich in letzter Zeit so gemacht und seit Freitag ist er wieder online – mit upgedatetem Look und hier und da noch ein paar Macken, aber wer hat die nicht? Heißt es nicht, dass die kleinen Makel einen interessant und einzigartig machen?! Also darf mein kleines Schätzchen hier, die ja wohl auch haben, oder? Wenn jemandem was auffällt, darf er aber auch gerne Bescheid sagen, dann kann ich es beheben. Irgendwann wird man da glaub selbst etwas betriebsblind.

Das war’s dann heute auch mal wieder von mir. Ich wünsch euch eine schöne Woche.
xo.

radieschengruen pesto rezept

Folge:

3 Kommentare

  1. 14. Juli 2018 / 10:26 pm

    Wunderschöne Fotos, Mareen! Das sieht wirklich zauberhaft aus. Pesto muss ich auch mal wieder machen, mein Freund ist ein riesiger Pasta-Fan, allerdings sind wir was die Sauce betrifft unglaublich unkreativ und greifen dann meistens zu passierten Tomaten 😀 Das hier klingt aber nach einer super leckeren Idee.
    Hab noch ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Funda

    • mareen
      Autor
      15. Juli 2018 / 4:34 pm

      Vielen lieben Dank, Funda. Das freut mich sehr zu hören ♥
      Pesto ist bei mir so eine Allzeckpaste, die für alles eingesetzt wird und man immer schnell was leckeres hat – für Nudelsalate, Pizza, Salatdressing, als Würze für Gemüse, als Brotaufstrich. Und da Pesto so vielseitig ist, hab ich auch immer was da, aus dem ich Pesto machen kann. Wenn ihr gerne Pasta esst, kann ich euch auch mein Rezept für selbst eingekochte Tomatensauce empfehlen oder das Avocadopesto und ich habe auch schon ein weiteres Pasta-Rezept für nächste oder übernächste Woche geplant.
      Wünsch dir noch einen schönen restlichen Sonntag und morgen einen guten Start in die Woche.
      xo.

      • 15. Juli 2018 / 10:18 pm

        Das klingt alles super lecker! 🙂 Dann klick ich mich da auch Mal durch, vielen lieben Dank!
        Auf das nächste Pasta-Rezept bin ich sehr gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.