bienenstich mit pudding creme | 5 tipps für hefeteig

bienenstich mit pudding creme rezept

Manchmal muss es kein fancy Kuchen sein, sondern einfach nur ein Klassiker wie der Bienenstich, oder? Deshalb gab es im c&c headquater mal wieder einen Bienenstich mit lockerem Hefeteigboden, getoppt mit süßen knusprigen Mandelblättchen und gefüllt mit einer feinen Vanille-Pudding-Creme. Einfach und doch so lecker! Das Rezept kann ich euch natürlich nicht vorenthalten. Außerdem gibt’s nach dem Rezept noch 5 Tipps für lockeren Hefeteig.

bienenstich mit pudding creme rezept

bienenstich

zutaten 

für den hefeteig

125 ml Milch
1/2 Würfel Hefe
3-4 EL Zucker
30 g Butter
300 g Weizenmehl Type 550 oder Dinkelmehl Type 630
1 Prise Salz
1 Ei

für den belag

80 g Butter
3 EL Zucker
2 EL flüssiger Honig
30 ml Sahne
100 g Mandelblättchen

für die füllung

400 ml Milch
4 EL Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen
300 ml Schlagsahne
2 Päckchen Sahnefestiger 

zubereitung

Für den Hefeteig, die Milch erwärmen, die Hefe mit dem Zucker und etwas Milch verrühren und kurz stehen, die Butter in der restlichen Milch schmelzen. 250 g Mehl in einen Rührschüssel geben, die Hefemilch, das Ei, das Salz hinzufügen und alles zu einem glatten elastischen Teig verkneten. Nur so vile des restlichen Mehles unterkneten wie nötig. Den Teig zugedeckt etwas eine Stunde zugedeckt gehen lassen, bis das Volumen sich verdoppelt hat. 

Eine 24 x 24 cm quadratische Springform oder eine 26 cm runde Springform mit Backpapier auslegen.

Den Belag vorbereiten, dazu die Butter mit dem Zucker und dem Honig in einen Topf geben und schmelzen, einem kurz aufkochen und die Mandeln hinzufügen. Vom Herd nehmen und etwas stehen lassen. Den Teig auf Backformgröße ausrollen und hineinlegen. Den Mandelbelag gleichmäßig darauf verteilen. Währen der Backofen vorheizt, nochmal gehen lassen.

Im unteren Drittel des Ofens backen. Backzeit: 20–25 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze (180 °C Umluft)
Falls der Belag zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. 

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, vorsichtig vom Formrand lösen und komplett abkühlen lassen

In der Zwischenzeit den Pudding kochen. Dazu das Puddingpulver mit dem Zucker und 6 EL der Milch verrühren, die restliche Milch aufkochen. Das angerührte Pulver einrühren, unter ständigem Rühren 1 Minute köcheln lassen, dann vom Herd nehmen, in eine flache Schale füllen, direkt auf der Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken und abkühlen lassen. 

Den Hefeteigboden horizontal aufschneiden, das Obere Teil vorsichtig in 9 Schnitten oder in 12 Kuchenstücke schneiden. Den kalten Pudding durchrühren, damit keine Klümpchen entstehen. Die Sahne mit dem Sahnefestiger steif schlagen und vorsichtig unter den Pudding heben. Die Untere Kuchenplatte mit der Creme bestreichen, die obere geschnittene Platte drauf platzieren und 1-2 Stunden kalt stellen. 

bienenstich mit pudding creme rezept

hefeteig tipps

Der Hefeteig kann manchmal eine kleine Diva sein, aber es ist gar nicht so schwer diese zu bändigen und handzahm zu machen. Wenn man folgendes beachtet, ist er theoretisch gelingsicher.

  1. Milch nicht zu heiß machen und die Hefe füttern
    Die Hefe mag es gar nicht, wenn die Milch wärmer als 40 °C ist, da verweigert sie ihren Dienst gerne mal. Und gut gefüttert mag sie auch sein, also immer ein kleinen Teil des Zuckers mit zum Anrühren der Hefe geben. Das Zuckermäulchen wird es dir danken und vor Freude blubbern.
  2. Nicht zu viel Mehl unterkneten
    Jedes Mehl ist anders. Es ist schließlich ein Naturprodukt und je nach Lagerung nimmt es mal mehr und mal weniger Flüssigkeit auf. Ich starte immer mit etwas weniger Mehl als angegeben und füge nur so viel dazu, dass er nicht mehr so klebt und noch schön weich ist.
  3. Gut durchkneten
    Die Hefeteig-Diva liebt es gut durchmassiert und geknetet zu werden, dann wird sie besonders geschmeidig und locker. Also gerne 7-10 Minuten. Mit der Küchenmaschine natürlich gar kein Problem, aber geht auch von Hand. Workout gleich mit erledigt und sich das erste Stück Kuchen schon verdient.
  4. Gehen lassen!
    So eine Diva mag es nicht wenn sie zu sehr eingeengt wird, also einfach mal gehen lassen. ABER natürlich nicht irgendwo – in einer großen Schüssel in der Platz ist um sich auszudehen, schön zugedeckt und an einem warmen Plätzchen, ohne Zugluft. Ansprüche hat die Gute, ich sag es euch! Aber sie Dankt es einem damit, dass sie in etwa einer Stunde ihr Volumen verdoppelt.
  5. Nochmal Ruhe gönnen.
    Ja ja und mit einmal Ruhen ist hier auch nicht getan. Wenn der Teig geformt ist, will die gute Diva gleich nochmal etwas Ruhe. Also gönnen wir die ihr einfach während der Backofen vorheizt.
  6. Snickers!
    Wenn die Diva immer noch rum zickt brauchst du ein Snickers!

Ich aber brauch jetzt erst mal einen Kaffee und ein Stück Kuchen. Allerdings keinen Bienenstich, aber einen weiteren Klassiker – Marmorkuchen. Was ist euer liebster Klassiker unter den Kuchen?
xo.

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?